PROGRAMM
»

Ziel des Landesprogramms für die gute gesunde Schule Berlin ist es, die teilnehmenden Regionen und Programmschulen bei der Verbesserung ihrer Schul- und Bildungsqualität durch Investitionen in gesundheitsförderliche Maßnahmen zu unterstützen.

Gemäß dem Motto Bildung und Gesundheit gehen Hand in Hand stehen Schülern, Eltern, Lehrern, schulischen Mitarbeitern sowie Führungskräften zahlreiche Angebote zur Praxis der guten gesunden Schule in den Themenfeldern Bewegung, Ernährung, Stressmanagement und Suchtprophylaxe zur Verfügung.

Regionale Koordinatoren als Ansprechpartner vor Ort kümmern sich um den Aufbau und die Pflege regionaler Netzwerke und tragen zur Verankerung der guten gesunden Schule in den beteiligten Stadtbezirken bei. Sie beraten die Programmschulen, bringen die Akteure aus den Bereichen Gesundheit und Bildung zusammen und organisieren Öffentlichkeitsarbeit und Erfahrungstransfer.

Die Schulen dokumentieren den ganzheitlichen Ansatz von Bildung und Gesundheit durch die Einbindung der gesundheitsförderlichen Maßnahmen in ihre Schulprogramme und sichern damit die Wirksamkeit und Nachhaltigkeit in den Bereichen Unterricht, Schulkultur, Schulmanagement.

Unter Federführung der Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung sorgen die Kooperationspartner auf Bundes- und Landesebene für die erforderlichen Ressourcen auf dem Weg zur guten gesunden Schule.

Das Landesprogramm für die gute gesunde Schule Berlin orientiert sich an den Zielen und Inhalten des bundesweiten Programms Anschub.de

Abb. 1: Ziele und Strategien der guten gesunden Schule

Abb. 2: Partner und Netzwerke der guten gesunden Schule