PROGRAMM
»
SEIS ist eine Abkürzung und steht für Selbstevaluation in Schulen.

Die Qualitätsentwicklung der guten gesunden Schule basiert auf dem SEIS-Qualitätsverständnis, welches in sechs Qualitätsbereichen näher definiert, was "gute Schule" ausmacht. Der Aspekt "gesunde Schule" wird mit Zusatzfragen zum Status der Gesundheitsförderung evaluiert.

SEIS ermittelt die Einschätzungen der Befragungsgruppen - Schüler, Eltern, Lehrer und pädagogische Mitarbeitern. Auf der Grundlage der SEIS-Ergebnisse leiten die Schulen ihre Ziel- und Maßnahmenplanung ab.

Eingebettet in den Qualitätsrahmen nach SEIS stehen den Programmschulen schulinterne, regionale und überregionale Angebote zu gesundheitsrelevanten Themen zur Verfügung. Die Regionalen Koordinatoren unterstützen die Schulen im Prozess der Zielfindung, Planung, Umsetzung und internen Evaluation.

www.anschub.de, Basispräsentation SEIS 2008

Abb. 6: SEIS-Qualitätsrahmen − Angebotsprofil im Landesprogramm für die gute gesunde Schule, Berlin